News

Neue Kunststoffhalbpalette von ARPACK bewährt sich im logistischen Alltag

Die Anforderungen an Ladungsträger werden bekanntermaßen immer anspruchsvoller und komplexer. Nachhaltige und effiziente Lösungen bei Halbpaletten, die all diesen Anforderungen gerecht werden, sind nur schwer zu finden. Eine solche Lösung hat aber die ARPACK GmbH mit ihrer neuen Kunststoffpalette A 500KSL auf den Markt gebracht und erfolgreich getestet.

pressenews012016

Der nachhaltige Charakter der von ARPACK selbst entwickelten Halbpalette zeigt sich in vielen Details. Die A 500KSL wurde so konstruiert, dass Beschädigungen an der Palette minimiert bzw. ausgeschlossen werden. Dazu tragen doppelte Verrippung des Palettendeckrandes und angeschrägte Deckunterseiten bei. Auch der Mittelfuß der Palette ist abgerundet, um Beschädigungen beim Einfahren mit Hubwagen zu verhindern. Dank der eingesetzten Hybridkufe aus Kunststoff mit Holzeinsatz funktioniert der sichere Transport auf der Fördertechnik. Nicht zuletzt trägt das in die Palette integrierte Antirutschsystem mit Gummistopfen ober- und unterhalb des Decks zum problemlosen Funktionieren der Palette im logistischen Alltag bei. Und für den Fall beschädigter Teile der Palette können diese durch den modularen Aufbaus der Palette schnell und mit geringem Aufwand ausgetauscht werden. Dank dieser Lösungen kann ARPACK die hohen Qualitätsansprüche an die Palette dauerhaft sichern und diesen gerecht werden. Während bei einer Einstoff-Kunststoffpalette im Falle einer Beschädigung die Palette ausgetauscht werden muss, ist bei der ARPACK- Kunststoffpalette eine Reparatur notwendig - analog der Reparatur von EPAL-Paletten. Alle Palettenteile sind 100 % ig recycelbar und können für die Palettenneuproduktion wieder eingesetzt werden.

Besonders vorteilhaft ist die Kunststoffpalette gegenüber der Düsseldorfer dadurch, dass aufgrund der integrierten Schlitze und den Befestigungsmöglichkeiten an den Palettenseiten beste Voraussetzungen für die Befestigung von Displays gegeben sind. Die Palette kann damit sowohl als Transport- als auch als Displaypalette eingesetzt werden.

Getestet wurde die Kunststoff-Halbpalette der Arpack GmbH in einem geschlossenen Kreislauf zwischen dem Produzenten Mineralquellen Wüllner GmbH & Co. KG und dem stationären Einzelhändler im Nordwesten Deutschlands – der Bünting Unternehmensgruppe. Beide Partner setzen die Palette aus dem grünen Pool ein, um das Ladungsträgermanagement zu optimieren und eine neue Generation mit sicheren und hygienischen Halbpaletten in den Verkaufsfilialen zu etablieren.

Der Gruppengeschäftsführer Vertrieb & Logistik Herr Guido Grebe von der Mineralbrunnengruppe Wüllner zieht Resümee: „Wir haben durchweg positive Erfahrungen gesammelt. Der Praxistest war in allen Belangen erfolgreich. Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Projekt gemeinsam mit der Bünting Unternehmensgruppe zusammenarbeiten durften. Den Verantwortlichen aus dem Hause ARPACK danken wir für Ihre Professionalität und Verlässlichkeit während der Testphase.“

Aus dem vor einem reichlichen Jahr begonnenen Test ist mittlerweile logistischer Alltag geworden.

Gesteuert wird dieser Prozess durch einen zentralen Dienstleister – der Bünting Einkauf und Logistik. Dieser ist für die Beschaffung aller Waren der gesamten Bünting Unternehmensgruppe sowie für Systemkunden verantwortlich. Deren Prokurist Herr Helge-Christian Eilers ist begeistert vom Einsatz der neuen Halbpalette für die Bünting Unternehmensgruppe. Neben qualitativen Vorteilen der Palette überzeugen ihn auch die kaufmännischen Vorteile des grünen Pools. „Die ARPACK- Kunststoffhalbpalette stellt eine echte Alternative zu den am Markt bestehenden Pool-Paletten dar und stützt darüber hinaus unser Ziel, uns mittelfristig von der auf allen Ebenen unbeliebten Düsseldorfer-Palette zu verabschieden. Die ARPACK-Halbpalette erfüllt in jeder Hinsicht logistische als auch vertriebliche Anforderungen. Die Zusammenarbeit mit dem Hause ARPACK erstreckt sich nicht nur auf die Zentrallager-Konsolidierung von Leerpaletten, darüber hinaus werden z.B. Leerpaletten durch die Bünting eigene Beschaffungslogistik direkt wieder in den Produktionslauf der Fa. Wüllner eingespeist – „ein insgesamt stimmiges Konzept“.

Fazit: Mit der ARPACK- Kunststoffhalbpalette A 500KSL steht dem Markt eine stabile Poolpalette zur Verfügung, die allen Anforderungen bei Industrie und im Handel gerecht wird. Das Pooling dieser Kunststoff-Halbpalette innerhalb des grünen Pools bietet allen beteiligten logistischen Partnern Möglichkeiten, ihr Ladungsträgermanagement weiter zu optimieren.

Sie haben Fragen zum Projekt oder wünschen eine Beratung? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung unter der Telefonnummer +49 30 80 95 200 69 bzw. mail: vertrieb@arpack.de.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen Ok Ablehnen